STARK für das Leben
STARK für das Leben

Qualitätsanalyse

Im Jahr 2015 wurde unsere Schule vom Team der QA NRW begleitet.

Ziel ist es, Schulen eine fundierte Rückmeldung über ihre Stärken und Ent­wicklungsbereiche zu geben und ihnen so ihren Stand bewusst zu machen. Die Qualitätsanalyse soll Schulen also helfen, ihre Qualität zu sichern und sie soll Impulse für die Weiterentwicklung geben.

 

Nach einer Auftaktveranstaltung im März 2014 legten wir im Rahmen der Schulentwicklung verschiedene Ziele fest, die in den folgenden Monaten erarbeitet wurden.

Zuvor hatte die Schule eine umfangreiche Dokumentation über alle wesentlichen Aspekte der schulischen Arbeit eingereicht. Die Dokumente (Schulprogramm, schulinterne Konzepte, Lehrpläne, Arbeitspläne zur Schulentwicklung, etc.) wurden von Mitarbeitern des Qualitätsanalyse-Teams ausgewertet.

Ein Schulrundgang in Anwesenheit des Schulträgers  zur Begutachtung des Gebäudes fand im Sommer 2014 statt.

Interviews mit   SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern, mit dem nichtlehrenden Personal und mit der Schulleitung gehörten ebenfalls zum Programm des dreitägigen Schulbesuchs.

Nun liegt der endgültige Bericht vor.

Im folgenden stellen wir eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse dar, der komplette Bericht kann gerne per Mail angefordert werden. ( info@schule-am-ring.de).

 

Wir sind stolz auf das Ergebnis unserer Schule:

Die Bewertung erfolgt dabei in vier Stufen.

 

Stufe 2:   3 Bewertungen  ( eher schwach als stark)

Stufe 3:  27 Bewertungen ( eher stark als schwach)

Stufe 4:  17 Bewertungen  (vorbildlich)

 

 

 

Mit dem Schulgesetz (SchulG) vom 27. Juni 2006 wurde die Qualitätsanalyse NRW als Instrument zur Sicherung und Entwicklung der Qualität von Schulen in Nordrhein-Westfalen landesweit eingeführt. Die Qualitätsanalyse NRW entspricht dem Anliegen, alle Schulen in Nordrhein-Westfalen in ihrer Eigenverantwortung zu stärken, detaillierte Informationen als Planungsgrundlage bereitzustellen und damit nachhaltige Impulse zur Weiterentwicklung zu geben.

Das Qualitätsteam hat die Systemqualität dieser Schule auf der Grundlage des Qualitätstableaus NRW bewertet. Dieser Bericht dokumentiert die Ergebnisse zu den verpflichtenden und zu den schulspezifisch ergänzenden Kriterien, die in dem Abstimmungsgespräch zu Beginn der Qualitätsanalyse festgelegt wurden. Die vorliegenden Informationen zeigen die bestehenden Stärken und Handlungsfelder dieser Schule auf. Der Bericht gibt Impulse zur Nutzung dieser Stärken und zur gezielten Weiterarbeit in den Handlungsfeldern

 

Qualitätsbereich 1: Ergebnisse der Schule

Die Schule am Ring, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Wesel, unterstützt vorbildlich und systematisch die personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Die Förderung des Selbstvertrauens und der Selbständigkeit sowie die Übernahme von Verantwortung und die Hinführung zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben werden durch vielseitige, fest verankerte Konzepte und Projekte beispielhaft umgesetzt. Grundlegend ist hierfür der im Schulprofil formulierte Grundsatz, der die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung, das „Leben lernen“ als eine wichtige Säule der pädagogischen Arbeit an der Schule beschreibt. Dieses Grundprinzip kommt auch im Schullogo „StARk für das Leben“ zum Ausdruck. 

Das Bestreben der Schule, selbstständiges Lernen und Handeln im Unterricht zu ermöglichen und zu stärken, Lernstrategien zu entwickeln und Teamarbeit bei den Schülerinnen und Schülern zu fördern, zeigt sich an vielen Stellen in der Umsetzungspraxis

 

Qualitätsbereich 2: Lernen und Lehren – Unterricht

Die Schule am Ring hat für alle Fachbereiche Stoffverteilungspläne vorgelegt. In diesem Schuljahr hat die Schule damit begonnen, kompetenzorientierte Curricula zu entwickeln, wobei sie sich an entsprechenden Richtlinien anderer Bundesländer orientiert. Für die Fachbereiche Deutsch, Mathematik und Sachunterricht bestehen bereits ausgearbeitete Curricula. Nach der gleichen Struktur sind die angestrebten Kompetenzen, Kenntnisse und Fertigkeiten sowie die Ideen für den Unterricht direkt zugeordnet und bilden eine gute Grundlage für die Weiterarbeit. Die Lehrkräfte brachten im Interview zum Ausdruck, dass eine weitere Konkretisierung durch Anregungen für das Methodenlernen und die Darstellung konkreter Unterrichtsvorhaben eine wertvolle Hilfe sein kann. Verabredungen zur unterrichtlichen Umsetzung auf der Grundlage eines übergreifenden Unterrichtskonzeptes im schulinternen Curriculum sichert die Verbindlichkeit für das Schülerlernen an der Schule und führt zudem langfristig zu einer Entlastung der Lehrkräfte.

Die Entwicklung eines auf die Curricula ausgerichteten Leistungskonzeptes durch die strukturierte Verbindung von Leitungsbewertung und Förderplanung stellt ein zentrales Handlungsfeld der Schule dar.

Die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler erfolgt differenziert in Klassenzusammensetzungen, Familienklassen, klassenübergreifenden Fördergruppen oder integrativ angelegten Projekten. Darüber hinaus gelingt sie angemessen unter Einsatz kontinuierlicher Lern- und Förderprozessbeobachtung bezogen auf alle förderschwerpunktrelevanten Entwicklungs- und Lernbereiche. Die Förderung der Schülerinnen und Schüler mit einer Schwerstbehinderung, gestützt durch eine eigene Struktur der Förderplanung, ist der Schule ein besonders wichtiges Anliegen.  

 

Qualitätsbereich 3: Schulkultur

Im Abstimmungsgespräch am 25.03.2014 hat die Schule als vorrangiges Entwicklungsvorhaben vereinbart, die Weiterentwicklung der Schule als soziales System in den Blick zu nehmen. Dabei wurde der Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit herausforderndem Verhalten als ein wichtiges Arbeitsfeld konkretisiert. Die Entwicklung eines pädagogischen Feuerwehrplanes und die Festlegung von adressatengerecht visualisierten und klaren Schulregeln haben dazu beigetragen, dass das soziale Klima der Schule durch ein hohes Maß gegenseitiger Unterstützung und Wertschätzung sowie einen vorbildlich respektvollen und empathischen Umgang gekennzeichnet ist. Die verbindlich festgelegten Regeln sowie abgesprochene und gleichsinnig angewandte Konsequenzen führen zu einer hohen Handlungssicherheit bei den Lehrkräften.

Schülerinnen und Schüler haben an der Schule am Ring in Wesel die Möglichkeit, im Rahmen der SMV das Schulleben und den Schulentwicklungsprozess mitzugestalten. Regelmäßige SMV-Sitzungen sind etabliert. Im Interview benannten die Schülerinnen und Schüler Beispiele der  Mitwirkung und Einflussnahme auf das Schulleben.

Die Kooperation der Lehrkräfte mit den Eltern ist der Schule ein wichtiges Anliegen und somit im Schulprogramm verankert.

 

Qualitätsbereich 4: Führung und Schulmanagement

Die Kooperation der Lehrkräfte an der Schule am Ring in Wesel ist vorbildlich, ebenso die produktive und hoch kommunikative Zusammenarbeit in unterschiedlichen Teams und Fachgruppen, gestützt durch klar geregelte Teamstrukturen und Arbeitsbereiche sowie eine transparente Information und Dokumentation.

 

Qualitätsbereich 5: Professionalität der Lehrkräfte

Im Abstimmungsgespräch am 25.03.2015 wurde als zweiter Arbeitsschwerpunkt die Weiterentwicklung und der Ausbau von kollegialen Strukturen und Teamarbeit vereinbart. Diesem Entwicklungsziel dienten Konferenzen bzw. Fortbildungen mit den Themen „Wir entwickeln Beobachtungskriterien für guten Unterricht“ sowie „Organisation“ und „Evaluation“. Heute ist festzustellen: Zur kollegialen Hospitation hat das Kollegium erste, konstruktive, positive Erfahrungen gesammelt. Die Implementierung kollegialer Unterrichtshospitationen als fester Bestandteil der Schul- und Unterrichtsentwicklung ist geplant. Optimierungsmöglichkeiten bestehen in der Vereinbarung zu den zu nutzenden Beobachtungskriterien  auf der Grundlage eines übergreifenden Unterrichtskonzepts.

 

Qualitätsbereich 6: Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung

Die Schule am Ring in Wesel hat ihre Schulentwicklungsvorhaben – unterstützt und getragen durch eine regelmäßig tagende Steuergruppe  Dabei steht die Weiterentwicklung des Unterrichts im Vordergrund, die z.B. durch die planvolle Auswertung der kollegialen Hospitationen und durch die weitere Konkretisierung der schulinternen Curricula fortgeführt werden kann.

 

Hier finden Sie uns:

Schule am Ring Wesel
Rheinbabenstr. 2
46483 Wesel


Telefon: 0281 164520

Fax: 0281 16452 207

fit4future Spieltonne
StARk für das Leben

Schulsozialarbeiter Sven Godhoff

Förderverein
Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schule am Ring Wesel